fmp_b1.jpg

thumb project image thumb project image thumb project image thumb project image thumb project image thumb project image thumb project image thumb project image

Filmmuseum Potsdam

|

Der Marstall ist eines der ältesten Häuser Potsdams. Das heutige Erscheinungsbild verdankt das Gebäude dem Architekten Georg Wenzelslaus von Knobelsdorff, der die Orangerie zum Pferdestall des Stadtschlosses umbaute. Seit 1981 wird das Gebäude als Filmmuseum genutzt.
Große Defizite im Bereich des Brandschutzes führten dazu, dass umfangreiche Sanierungsarbeiten durchgeführt werden mussten. Im Zuge der Arbeiten wurde die Gestaltung des Foyers und des Kinosaals zeitgemäß angepasst. Alle öffentlich zugänglichen Bereiche sind nach dem Umbau barrierefrei erreichbar. Ein weiterer, wesentlicher Eingriff ist die Erweiterung des Cafés. Dafür wurden die drei südöstlichen Fassadenachsen, die zu Arkaden umgebaut waren, wieder geschlossen.



Projektdaten  
Nutzfläche (NF) 1.680 m²
Fertigstellung 2014
Bauwerkskosten 2 Mio EUR
Bauherr Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin - Brandenburg
Standort Breite Straße 1, Potsdam